8. Tag - Flug nach Orlando

Um sechs Uhr klingelte schon der Wecker, das ist nicht die richtige Zeit um aufzustehen, wenn man den Jetlag schon einigermaßen verdaut hat. Anett und ich packten die Koffer ins Auto und holten dann die anderen im Hotel ab. Der International Buffalo Airport ist viel größer als wir ihn uns vorgestellt hatten, dennoch fanden wir ohne Probleme den Rental Car Return. Wir hatten uns bereits im Hotel die Tickets ausgedruckt, daher konnten wir gleich zum Aufgeben der Koffer gehen. Hier war Self-Service angesagt, aber da nicht sehr viel los war, erledigte eine Dame vom Bodenpersonal das für uns. Da wir noch Zeit hatten kauften wir uns Frühstück an der Food Court, das ehrlich gesagt echt widerlich schmeckte. Ich ging vorsichtshalber nochmal zur Toilette und kippte den XXL Kaffee aus Versehen um. Die ganze braune Brühe (min 1 Liter) ergoss sich über die ganzen Kabinen. Nebenan saß wohl auch jemand drauf, der einen weniger entzückten Schrei aufstieß. Wie peinlich. Wir hatten keinen günstigen direkten Flug nach Orlando bekommen, daher ging der Flieger erst mal nach Newark. So gebucht kostete es insgesamt nur 59 Euro. In EWR (Newark Flughafen) hatten wir genügend Zeit zum Umsteigen und warfen nochmal von der Abflughalle aus einen Blick auf die New York Skyline, die man gut erblicken konnte. Der Flug nach Orlando dauerte dann nochmal knapp drei Stunden. Als wir landeten freuten wir uns, endlich blauer Himmel und Sonne. Wir hatten ebenfalls einen Midsize SUV reserviert, aber da jeder von uns noch einen zusätzlichen Koffer für den Heimflug frei hatte, mussten wir logischerweise auf einen größeren Wagen upgraden. Wir hatten richtig Glück, ich führte zufällig die Verhandlung mit dem Supervisor, der wahrscheinlich eine höhere Entscheidungsgewalt hatte. Erst wollte er 60 Dollar für ein Upgrade auf Standard, dann einigten wir uns auf einen Festpreis von 300 Dollar für einen Luxury SUV. Das machte für jeden um die 50 Euro mehr, die wir noch verkraften konnten. Wir gingen nach unten in die Garage und durften uns in der Reihe der "Riesen" einen Wagen aussuchen, so eine Choiceline ist schon was Feines. Wir entschieden uns für den Chrylser Aspen, mit kompletter Ausstattung in schwarz. Als wir alles eingepackt hatten und die Garage verlassen wollten, leuchtete plötzlich das Lämpchen für den Motor auf. Also hieß es wieder zurück, einen anderen Wagen aussuchen und wieder umpacken. Jetzt war es ein Goldfarbener, der eigentlich ganz cool aussah. Als wir die ganze Prozedur durch hatten und den Flughafen endlich verließen, war es schon Nachmittag und so beschlossen wir in die Premium Outlets zum Shoppen zu fahren. Jetzt konnten wir ja auch die Koffer, die wir vorher im anderen Koffer transportiert hatten, auspacken, und auffüllen. Die Premium Outlets in Orlando bieten alles was das Herz begehrt. Als erstes machten wir aber die Foodcourt unsicher und sättigten uns mit Chow Mein und Orange Chicken. Danach konnte der Shopping Marathon starten. Jeans bei Levis und Tommy Hilfiger, coole Shirts bei PacSun und neue Schuhe bei Converse waren nur ein paar Artikel die in unsere Tüten hüpften. Es war schon dunkel als wir unsere Errungenschaften in unserem Aspen verstauten. Das Hotel hatten wir wieder vorgebucht, das Howard Johnson direkt am International Drive. Das Abendessen wollten wir im nahen Walmart besorgen, nur Elke konnte nicht mitkommen. Durch die extremen Temperaturunterschiede brach bei ihr eine extreme Erkältung aus, die sie niederstreckte. Wir besorgten für Elke ein Day and Nighttime Präparat, das uns schon manchen Urlaub gerettet hatte. Auf Essen hatte sie keine Lust mehr, aber sie schlief wenigstens ohne Schmerzen ein.
Navigiere im Reisebericht
Tag 8: Flug nach Orlando
Nächster Tag Vorheriger Tag
Übernachtung
Howard Johnson Inn Orlando International Drive 6603 International Dr/I-4 Orlando, FL 32819 www.hojo.com Orlando International Premium Outlets 4951 International Drive Orlando, FL 32819 www.premiumoutlets.com
Interessante Links zu diesem Tag