19.5.14 Anett weckte mich mit dem Satz „Wann müssen wir eigentlich auschecken?“ Es war nämlich schon kurz vor zehn. Komplett erschlagen war ich, vom nichts tun. Wie immer packten wir alles ins Auto, holten uns noch unseren Kaffee mit Coffee Mate Vanilla an der Rezeption ab und fuhren die paar Kilometer rein nach Freeport. Dort gibt es diverse Outlets. U. A. ein North Face Outlet. Zu diesem wollten wir vorwiegend. Tolle Angebote, tolle Preise. Jeder der in der Nähe ist, sollte sich die Stores nicht entgehen lassen. Bevor wir den Highway 1 nach Norden nahmen, düsten wir noch runter zum Pemaquit Lighthouse. Dort fand gerade eine Ralley von Oldtimern statt, bzw. das Lighthouse war wohl eine Station davon. Bestimmt 50 alte Porsche, Ferrari und Jaguar standen auf dem Parkplatz. Wir spazierten ein bisschen auf dem Gelände herum, guckten in das Museum. Das Wetter war heute nicht gerade toll. Windig, bedeckt und ständiger Regen war unser Begleiter. Also fuhren wir wieder auf den Highway 1 nach Norden. Über diverse für Ihre Werften und Fischereihäfen bekannten Orte. Zum Beispiel Rockland, die Hummerhauptstadt #1 auf der Welt, auch passierten wir das Fort Knox, vom bekannten Helden des Unabhängigkeitskrieges Thomas Knox. Dies hat aber nichts mit Gold zu tun. Die Strecke zog sich extrem lange, und besonders interessante Landschaften waren auch nicht zu sehen. Gegen halb sechs trudelten wir dann in Bar Harbor ein und bezogen unser Motel, das Bar Harbor Motel, das wir für die nächsten zwei Tage bewohnen werden. Die Angestellten waren wie immer sehr nett. Unser Hotelzimmer, vor dem wir parken konnten,juhu, war etwas mufflig. Aber wir haben unser Yankee Candle Raumspray ja immer dabei, dies versprüht einen Hauch von frisch gewaschenen Handtüchern. Nein, Spaß0, das Spray gab es in der Mall kostenlos zu meinen Tarts dazu. Ich habe mich zwar immer gesträubt, aber heute war er fällig. Der Maine Lobster. Ich frage noch nach, wo man heute noch guten Lobster bekommt. Die Dame an der Rezeption empfahl uns den Chart Room, ein paar Kilometer die Straße runter. Ein sehr ansprechendes Restaurant mit tollem poliertem Holzboden. Ich studierte vorher noch die Schritt für Schritt Anleitung wie man einen Lobster isst auf meinem Handy. Es war gar nicht schwierig zu essen, wenn man weiß wo man anpacken muss. Ehrlich gesagt, es ist nicht mein Ding. Ich stehe total auf Shrimps und anderes Seafood, aber Lobster find ich fad. Er schmeckt sehr süßlich und sonst eigentlich nach nichts. Liebe Lobster, von mir aus dürft ihr im Meer bleiben. Ja, und damit war der Tag dann auch eigentlich schon beendet. Wir fuhren ins Hotel zurück und guckten noch etwas fernsehen bei einem netten Coors.
Navigiere im Reisebericht
Tag 11: Freeport bis Bar Harbor
Übernachtung
Bar Harbor Motel 100 Eden St Bar Harbor, ME 04609 http://www.barharbormotel.com/ Fresh Batch 20 Bow St Freeport, ME 04032 http://www.thefreshbatch.com/ Road Beef Sandwich 2,5 von 5 Sternen Cheese Pizza - 1 von 5 Sternen The Chart Room 565 Eden St Bar Harbor, ME 04609 http://chartroombarharbor.com/ Maine Lobster - 5 von 5 Sternen (für den, der Hummer mag!)
Essen & Trinken
gefahrene Meilen: ca 180
Das Team USA Reiseberichte Links Gästebuch Unsere USA Tipps Hotels und Mietwagen  Food - US Restaurants & Rezepte Media - Videos, Software Günstig USA Mietwagen buchen USA Hotels buchen Wie funktioniert Priceline USA Tour Route planen Kontakt Impressum Das Team USA Reiseberichte Links Gästebuch Unsere USA Tipps Hotels und Mietwagen  Food - US Restaurants & Rezepte Media - Videos, Software Günstig USA Mietwagen buchen USA Hotels buchen Wie funktioniert Priceline USA Tour Route planen Kontakt Impressum Das Team USA Reiseberichte Links Gästebuch Unsere USA Tipps Hotels und Mietwagen  Food - US Restaurants & Rezepte Media - Videos, Software Günstig USA Mietwagen buchen USA Hotels buchen Wie funktioniert Priceline USA Tour Route planen Kontakt Impressum Nächster Tag