USA Highlights des Westens – Tag 21 – Heimflug

21. Tag - Heimflug

Roadtrip – Highlights des westens

Wir stehen gemütlich um neun auf und trinken Kaffee. Die Keurig Maschine liefert ihr bestes Ergebnis mit Kona Blend. Aber jetzt freue ich mich schon auf meine Maschine zu Hause. Ich packe noch die Kofferraumplane und ein paar Dosen die noch übrig geblieben sind in die Kühlbox und fahre mit dieser nach unten. Ich hatte gestern bereits schon gefragt, ob ein Mitarbeiter Interesse daran hat, und eine junge Dame von der Rezeption war von meiner Idee ganz begeistert. Die Kühlbox ist schon mal in guten Händen. Auf dem Parkplatz durchsuche ich noch alle Ecken unseres Dodges und finde hier und da noch einige Dinge, die wir doch besser mit nach Hause nehmen sollten. Jetzt haben wir wirklich alles auf dem Zimmer was wir einpacken müssen. Als wir beide die Koffer fertig gepackt haben, finde ich den Autoschlüssel nicht mehr. Er ist spurlos verschwunden. Habe ich ihn etwa eingepackt? Ich packe also wieder meinen Koffer aus und siehe da, da ist er, in der Tasche meiner Hose die ich vorher noch anhatte.

Das wär’s jetzt noch gewesen, so kurz vor Abflug. Wir frühstücken noch gemütlich das Cuban Sandwich von gestern und checken dann gegen halb 12 aus. Die Stadtautobahn in Richtung Flughafen ist, obwohl es Montag ist, recht leer und wir kommen gut durch. Ich suche mir noch über Google Maps die günstigste Tankstelle raus und tanke den Wagen voll. Bei Hertz ist nicht viel los, wir werden gleich abgefertigt, alles okay. Eine Minute später habe ich auch gleich die Rechnung in meinem Posteingang, alles korrekt. Der Wagen hat uns für 3 Wochen 530 Euro gekostet, da kann man nicht meckern. Wir nehmen das Shuttle welches schon abfahrtbereit hier steht. Der Fahrer ist nett und fragt nach der Airline, damit er uns auch richtig rauswerfen kann. Der Check In von airberlin hat sogar schon offen und er ist leer. Besser geht’s kaum. Ich unterhalte mich kurz mit der Dame, wie es denn jetzt mit den Flügen so weiter geht, und sie meinte, dass nächsten Montag wohl eine neue Info kommt. 

So wird es auch sein, denn eine Woche später, fliegt der letzte airberlin Flieger von LAX nach DUS. Da die Maschine voll ist, dürfen wir unsere Cabin Bags kostenlos aufgeben. Dass beide über 8 kg schwer sind, interessiert die Dame nicht. Puh. Mein Koffer trifft die 23 kg genau, Nathalie hat noch 400 g Luft. Okay, wir haben geschummelt, denn die Kofferwaage ist immer mein Begleiter auf Reisen. Wir setzen uns noch nach draußen um die letzten kalifornischen Sonnenstrahlen zu genießen. Wie gemein, jetzt wo wir nach Hause fliegen werden die Temperaturen angenehmer. Etwas später stellen wir uns bei der nicht enden wollenden Security Schlange an. Die TSA ist perfekt organisiert, so geht alles rasch. Wir sind anscheinend TSA prechecked und müssen weder Laptops auspacken, noch die Schuhe ausziehen. In der schönen Abflugshalle vertreiben wir uns noch die Zeit mit Bummeln und nehmen dann unser letztes Mahl in den USA ein. 

Wo? Natürlich Orange Chicken bei Panda Express. Deren Herd ist kaputt und wir sind die letzten die noch Orange Chicken bekommen, danach schließt der Laden für heute. Leider gab es auch keine Nudeln mehr und wir müssen normalen Reis dazu essen. Am Bereich unseres Gates haben sich schon die meisten Gäste versammelt, als das Boarding beginnt, steigen wir nach der Business Class ein, weil wir wieder fast ganz hinten sitzen. Meine Flugangst ist wieder da und ich werfe erstmal zwei kleine blaue Pillen ein, die ich vom Arzt verschrieben bekommen habe. Dazu gibt’s noch Ibuprofen PM, dann kann nichts mehr schief gehen. Nathalie weckt mich kurz, als es Abendessen gibt. Das esse ich noch und sinke dann tief ins Schlummerland. Kurz vor England wache ich auf und es gibt auch gleich Frühstück. 

Sanft landen wir dann eine gute Stunde später in Düsseldorf. Mehr als der halbe Flieger verläuft sich auf dem Weg zur Passkontrolle, daher sind wir unter den Ersten, die sich elektronisch scannen lassen dürfen. Das Gepäck lässt noch auf sich warten. Ich schau in die Car2Go App, welche Fahrzeuge vorhanden sind. Mit einem Smart würden wir leider nicht weit kommen. Zum Glück stehen 4 Mercedes SUV’s im Parkhaus, von denen ich gleich mal einen reserviere. Die Koffer sind immer noch nicht da, und ich werde schön langsam nervös, da die Reservierung abläuft. Endlich rollen sie vom Band und wir gehen ins Parkhaus. 

Die Reservierung ist vor 10 Minuten schon abgelaufen, aber der Wagen ist zum Glück noch verfügbar. Ich miete ihn auf der App, gebe die Nummer ein, die mir an der Frontscheibe angezeigt wird und der Wagen öffnet sich von Zauberhand. Der Schlüssel ist im Handschuhfach. Wir laden die Koffer ein, und ab geht’s auf die Autobahn nach Hause. Eine halbe Stunde später laden wir die Koffer vor der Türe ab und ich fahre zwei Straßen wieder zurück, denn dort endet das Düsseldorfer Car2Go Gebiet seit kurzem. Der kurze Fußmarsch ist aber nicht schlimm. Nathalie hat bereits die Koffer nach oben gebracht als ich ankomme. Jetzt gibt’s erstmal einen Kaffee, wir sind zu Hause.

Übersicht Roadtrip - Highlights des Westens

Folge uns online

Erfahre als erstes Updates und Neuigkeiten über uns.

Kommt mit uns auf einen 25 tägigen Roadtrip von Seattle bis Las Vegas. Jede Menge Natur Schauspiele der Extraklasse haben uns erwartet. 

Ab San Francisco geht es in den Norden bis zur kanadischen Grenze. Wilde Wasserfälle, Gletscher begleiten diese Reise bis zum Yellowstone Nationalpark und Las Vegas.

 

Von New York aus machen wir eine Rundreise an der Ostküste. Washington DC bis zu den Niagara Fällen. Von dort aus fliegen wir in die Sonne nach Florida.