Hotels und Motels in den USA – Eine Übersicht

WO ÜBERNACHTEST DU?

HOTELS & MOTELS

FÜR DEINEN USA ROADTRIP

HOTELS UND MOTELS IN DEN USA

DIE QUAL DER WAHL BEIM BUCHEN VON ÜBERNACHTUNGEN IN DEN USA

Hotels und Motels In wenigen anderen Ländern gibt es so viele Übernachtungsmöglichkeiten wie in den Vereinigten Staaten. Zu den größten Anbietern zählen die vielen Hotel- und Motelketten, die den Vorteil bieten, dass man fast immer den gleichen Standard vorfinden kann.

Es gibt allerdings auch durchaus familiär betriebene Hotels, Bed and Breakfasts oder auch Hostels.  Sterne Kategorien Während man in südlichen Urlaubsländern am besten immer 5 Sterne Hotels bucht, um keine bösen Überraschungen zu erwarten, sind die Sterne-Standards in den USA etwas höher gelegt.

Schon bereits ein 3 Sterne Hotel bietet einen sehr hohen Grad an Komfort, den man sogar mit deutschen 4 Sterne Hotels vergleichen kann.   Ketten Die größte Anzahl an Hotels, nennen die landesweiten Ketten ihr Eigentum. Die Kettenhotels bieten den Vorteil, dass die Ausstattungen in jedem Hotel ähnlich zu sein hat. Um einen besseren Überblick zu erhalten, erfährst Du hier die verschiedenen Kategorien der Hotels.

1.5/5

Einfache Hotel- / Motelketten 1* - 2**

  • Knights Inn
  • Super 8
  • Days Inn
  • Econolodge
  • Travelodge
  • Red Roof Inn
  • Rodeway Inn
  • Motel 6
  • Howard Johnson
  • Americas Best Value Inn
  • Quality Inn
  • Good Nite Inn
2.5/5

Mittlere Hotelketten 2* - 3*

 

  • Best Western (Normal / Plus / Premier)
  • La Quinta Inn & Suites
  • Holiday Inn Express
  • Extended Stay
  • AmericaCandlewood Suites
  • Holiday Inn Express
  • Quality Inn & Suites
  • Fairfield Inn & Suites
3.5/5

Bessere Hotelketten 3* - 4*

  • Red Lion Hotels
  • Hampton Inn & Suites
  • Sheraton
  • Marriot
  • Courtyard by Marriot
  • Hilton Garden Inn
  • Hyatt Place
  • Holiday Inn
  • Ramada
  • Hawthorn Suites
  • Crowne Plaza
  • DoubleTree by Hilton
  • Hilton Garden Inn
  • Embassy Suites
  • Homewood Suites
  • Radisson
  • Omni
  • Wyndham Garden
4.5/5

Beste Hotelketten 4* - 5* Sterne

  • Hyatt Regency
  • Four Seasons
  • The Ritz-Carlton
  • Hilton
  • Sheraton Grand
  • Waldorf Astoria
  • Westin
  • Radisson BlU

Ausstattung der Zimmer

Egal welche Hotelkategorie man bucht, die Zimmer der  Kettenmotels und -hotels sind alle durchweg gut ausgestattet. Man findet ein eigenes Badezimmer mit Badewanne oder Dusche, Waschbecken, Spiegel und WC. Dazu einen Fön und Pflegeartikel. Die Qualität dieser variiert, je besser das Hotel ist. Ebenfalls ist es Standard eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer zu finden. Ein Fernseher ist natürlich auch in den günstigsten Motels nicht vom Zimmer wegzudenken, oft werben Anbieter auch mit kostenlosen PayTV (HBO) Sendern. Die meisten Zimmer sind mit Teppichboden  ausgestattet. Eine Klimaanlage bzw. Heizung ist zudem auch immer Teil des Zimmers.

Betten

In den USA zahlt man in den Hotels meistens den Preis pro Zimmer. Man hat die Wahl zwischen einem Kingsize Bed Zimmer oder ein Zimmer mit einem oder zwei Queensize Beds. Diese Betitelung bezieht sich auf die Breite des Bettes. Während ein Kingsize-Bett 1,80-2,20 m breit sein kann, ist das Queensize-Bett nur zwischen 1,40 m und 1,60 m breit. Zum Großteil kann man bei der Buchung des Zimmers zwischen King und Queen wählen, allerdings auch an der Rezeption nochmal seine Präferenzen mitteilen.

Parken

Das Parken ist ein Aspekt, den man vor allem bei Hotels in Innenstädten nicht außer Acht lassen soll. Während Hotels in den niedrigen Kategorien, vor allem Motels, kostenloses Parken inklusive anbieten, berechnen Hotels in oberen Kategorien teilweise hohe Preise für das Parken auf dem hoteleigenen Parkplatz bzw. Parkhaus. Hier ist Vorsicht geboten, denn es können je nach Hotel bis zu $60 fällig werden.

Valet Parking und Gepäckservice

Viele Hotels in der höheren Kategorie bieten Valet Parking an. Man fährt vor dem Hotel vor, daraufhin wird das Gepäck vom Personal entladen. Der Mitarbeiter parkt das Auto für Dich und gibt Dir dafür eine Notiz mit der Parknummer. Für das Parken des Autos wird kein Trinkgeld verlangt, allerdings für das Bringen und den Gepäckservice. Wenn Du das Auto wieder in Gebrauch nehmen möchtest, gibst Du dem Mitarbeiter den Zettel mit Deiner Parknummer. Sofort wird Dein Wagen vor dem Hotel wieder bereit gestellt.

Rezeption

Die meisten Rezeptionen sind 24 Stunden lang besetzt. Die Mitarbeiter sind stets auf das Wohl des Gastes aus und man kann mit allen möglichen Belangen an das Team wenden. Die Amerikaner sind sehr höflich und kulant, daher sollte man trotz aller Beschwerden freundlich bleiben. Die Mitarbeiter werden für fast alle Probleme eine Lösung finden.

Einchecken und Auschecken

Die meisten Hotels bieten das Einchecken ab 16 Uhr an, man kann aber ohne Probleme bereits früher fragen, ob das Zimmer bereits bezugsfertig ist. Hier werden keine Mehrkosten fällig. In vielen Hotels muss man einen Gästefragebogen ausfüllen. Dort trägt man Adresse und meistens das Autokennzeichen ein. Beim Einchecken kann man seine Wünsche äußern, der Mitarbeiter wird versuchen sie so gut es geht zu erfüllen. Wenn man das Zimmer noch nicht vorab bezahlt hat, wird der Rechnungsbetrag auf der Kreditkarte geblockt und beim Auschecken dann berechnet. Die Zeiten zum Auschecken variieren zwischen 10 Uhr und 12 Uhr morgens. Dabei sollte man beim Schlüssel(karten) abgeben immer die Rechnung prüfen, ob unberechtigt Mehrkosten berechnet wurden.

Frühstück

In den USA findet man keine großen Frühstücksbuffets. In den einfachen und mittleren Kettenhotels ist oft ein kleines Frühstücksbuffet inbegriffen. Dies wird meistens bei der Buchung angegeben. Das Buffet besteht meistens aus Bagels, Toast, Marmelade, Butter und ein paar Küchlein. Kaffee, Tee und Orangensaft ist auch meistens erhältlich. Wenn man Glück hat, gibt es auch noch Rührei oder sogar ein Waffeleisen. Vor allem Best Western und Hyatt Place Hotels bieten sehr großzügiges inbebriffenes Frühstück an. Falls es kein Frühstücksbuffet gibt, ist dennoch meistens immer Filterkaffee irgendwo in der Rezeption kostenlos erhältlich. Dies muss nicht immer gelten, vor allem Hotels in höheren Kategorien bieten diesen Service nicht an.

WLAN

Die einfachen und mittleren Hotelketten bieten zum Großteil kostenloses WLAN in den Zimmern, während die etwas gehobenen Ketten sich das Surfen bezahlen lässt. Dort kann es allerdings auch sein, dass in der Hotellobby das Surfen gratis ist. Gerne helfen da die Mitarbeiter der Rezeption weiter.

Service und Trinkgeld

Die Zimmerreinigung erfolgt meistens vormittags. Will man das nicht, hängt man das Schild mit „Do not disturb“ an die Tür. Für das Reinigungspersonal sollte man immer etwas Trinkgeld übrig haben. $2 – 4$ je nach Hotelkategorie ist angemessen. Nimmt man den Zimmerservice in Anspruch erhält dieser 15 – 20 % Trinkgeld. Für den Kofferträger werden ca $ 3 – $ 5 fällig, je nach Hotelkategorie. Den Valet Parking Mitarbeiter belohnt man mit $ 2 – $ 3 Trinkgeld. Vorsicht, die Amerikaner haben oft keine Hemmungen sich über zu wenig Trinkgeld zu beschweren, sei es nur mit Mimik und Gestik oder auch direkt, man gilt schnell aus der Unwissenheit heraus als unhöflich.

Ungeziefer

Egal in welcher Hotelkategorie man übernachtet, sollte man als erstes das Bett nach Ungeziefer, vor allem Bettläusen untersuchen. Falls man etwas Ungewöhnliches findet, muss man sofort dem Hotelpersonal Bescheid sagen. Das Zimmer wird komplett tiefengereinigt. In den USA sind Bettläuse ein großes Problem.

Andere Übernachtungsmöglichkeiten

Auch in den USA gibt es diverse Hostels, diese befinden sich allerdings vorwiegend in den Städten. Auf dem Land lohnen diese nicht besonders, da die Motelpreise sowieso sehr günstig sind.  Bed & Breakfasts sind hauptsächlich privat betrieben. Meistens besteht es aus einem Zimmer und einem gemeinsam benutztem Badezimmer.

Folge uns auf Instagram

Reisetipps

San Francisco City Pass - Der Vergleich

Habt ihr gewusst, dass es mehr als fünf verschiedene City Pässe für San Francisco gibt? Nein, dann ist diese Seite genau Richitg. Wir haben für Euch die Pässe verglichen, damit Ihr den richtigen für Euren Trip findet. 

Upper Antelope Canyon oder Lower?

Die Qual der Wahl, welchen Canyon Tour man buchen soll. Wir helfen Euch bei der Entschiedung

Einreise in die USA als Tourist

Was muss man beachten, wenn man in den USA Urlaub machen möchte. Hier findest Du alles über ESTA und die Einreise

Am besten erkundet man natürlich San Francisco zu Fuß. Damit Ihr auf Eurem Stadtrundgang alle Sehenswürdigkeiten inkludiert, haben wir für Euch die ultimative Runde zusammengestellt, die Ihr an nur EINEM Tag machen könnt. 

Habt ihr gewusst, dass es mehr als fünf verschiedene City Pässe für San Francisco gibt? Nein, dann ist diese Seite genau Richitg. Wir haben für Euch die Pässe verglichen, damit Ihr den richtigen für Euren Trip findet. 

Ein Auto braucht man in San Francisco überhaupt nicht. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind hier super ausgebaut. Damit Ihr den Überblick nicht verliert, haben wir hier alles über die Öfis in Golden Gate City zusammengefasst. 

Die Gefängnisinsel Alcatraz ist nur eins der vielen Museen die San Francisco zu bieten hat. Diese Stadt ist ein Schmelztegel verschiedener Kulturen, und hat in jedem Viertel etwas aufregendes zu bieten. Schaut rein und entdeckt tolle Museen und Nachbarschaften. 

Viele Kulturen, leckeres Essen. Das trifft auf San Francisco aber mal so richtig zu. Wir haben für Euch ein paar Restaurants getestet und können sagen: DA MÜSST IHR HIN, da isses lecker. 

Ihr wollte coole Bilder für Euer Fotoalben oder Euren Instagram Account? Wer nicht. Wir haben hier für Euch ein paar Must-See Fotolocations zusammengefasst, und natürlich gleich für Euch in Google Markiert. Inklusive Street View. Los gehts. 

Noch Fragen? Folge uns online

Erfahre als erstes Updates und Neuigkeiten über uns.